Next Work Innovation.

Redesign Work.

Die next work innovation garage ist ein multidisziplinärer ThinkTank, der zur Neuen Arbeit im digitalen Zeitalter diskutiert, berät, coacht und forscht.

Wir verbinden die von Frithjof Bergmann begründete New Work-Bewegung mit einem neuen Produktivitäts- und Wertschöpfungsverständnis für das digitale Wissenszeitalter.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Was wir tun

Innovation und Kreativität sind Denk-Leistungen, die ein optimales Unternehmensumfeld brauchen. New Work und effiziente Wertschöpfung sind im digitalen Wissenszeitalter nicht mehr trennbar. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir wertschöpfungsspezifische Unternehmens-Konzepte und begleiten Sie in der Transformation.

Beratung

Zielbildentwicklung,
Analyse,
Konzeptionierung bis zum vollständigen Transformations- prozess.

Coaching

Wir begleiten Unternehmer:innen, Management und HR Professionals in der Transformation, die immer auch die eigene Rolle betrifft.

Ausbildung

Wir bilden Next Work Coaches, Next Work Leader und Next Work Konfliktcoaches zu aktiven Gestalter:innen der Transformation aus.

Impulse

Lust auf Input? Wir bieten Stand ups, Key Notes und Vorträge – dialogisch und mit fachlicher Tiefe.

„Wenn das Gehirn die Maschine der Kreativ-, Dienstleistungs- und Technologiebranche ist, warum unterbricht man es dann ständig, statt es in Schwung zu bringen?“

– Cal Newport

Unsere Motivation

Arbeit im digitalen Wissenszeitalter ist Gehirnarbeit: unsere Arbeitsgestaltung und -Umgebung sollte die Leistung unseres Gehirns fördern.
Unser Alltag: Großraumbüros, Fragmen-tierung, Multitasking, Informationsoverflow, ineffiziente Meetings, Kultur der ständigen Erreichbarkeit, Entgrenzung etc. Unternehmen brauchen Deep Work als Systemkompetenz.

Agilität und Adaptivität werden in vielen Unternehmen auf Methoden-ebene eingeführt. Um ein agiles Unternehmen zu werden, braucht es Arbeit am System. Agilität entsteht in einem Umfeld, das psychologisch sicher ist, das dezentrale Selbstorganisation zu einem systematischen Ergebnis des Managements macht und ein NEW WORK-Verständnis von Führung lebt.
Agilität braucht NEW WORK.
Alte Metriken, mit denen nach wie vor Produktivität gemessen wird, z.B. die Dauer der Anwesenheit am Arbeitsplatz, können keine valide Aussage darüber treffen, wie produktiv ein Mensch ist, wenn er (innovative) Denk-Arbeit leistet.
Konsequenz: Überholte Arbeitszeitmodelle führen zu Unproduktivität und der return on invest der Digitalisierung bleibt aus (Produktivitätsparadoxon).
Produktivität braucht neue Metriken.

Neuroergonomisches Arbeiten ist eine Voraussetzung für Innovation und Produktivität im digitalen Wissenszeitalter – deswegen müssen wir Wertschöpfung neu denken.

– The Focused Company Approach

Unsere Projekte

Projekt The Focused Company-Modell

Unternehmen brauchen Deep Work auf Systemebene, um Kreativität und Innovation zu steigern. Hierfür haben wir im ThinkTank ein Modell für gehirngerechtes Arbeiten entwickelt. Das The Focused Company-Modell ist keine Blaupause, sondern ein Prozess- Framework, den jedes Unternehmen in Bezug auf die eigene, spezifische Wertschöpfung systematisch und strukturiert durchläuft, um eine Focused Company zu werden. Im Gegensatz zu Strategieprozessen, Implementierung neuer Prozessmodelle, Kulturveränderungsansätzen etc., die jeweils in den einzelnen Dimensionen Strategie, Struktur oder Kultur umgesetzt werden, liegt unser Fokus auf der gehirngerechten Gestaltung des Wertschöpfungsprozesses an sich. Die Veränderung dieses Kernprozesses hat dann strategische, strukturelle und kulturelle Implikationen.

Projekt Studie zu Produktivität und Konzentration in der Wissensarbeit

  • Wir planen derzeit eine umfängliche branchen- und hierarchieübergreifende Unternehmensbefragung zu Konzentration und Produktivität im Arbeitsalltag sowie New Work
  • Universitäre Begleitung und digitale Erhebung + Ziel: erste große Erhebung zu Konzentrationsfaktoren im digitalen Wissenszeitalter als Basis für die Weiterentwicklung von Next Work

Team:

Projekt New Work Prototypen Buchreihe

  • Die Sozialutopie von Frithjof Bergmann bezieht sich nicht auf spezifische Branchen, daher braucht es eine wertschöpfungsspezifische Übersetzung.
  • Wir entwerfen prototypische Utopien für Branchen und Bereiche.
  • Den Start machen wir in der Medizin:
  • Wir arbeiten an drei Kernfragen
    • Was kennzeichnet die Arbeit in der Medizin aktuell?
    • Wie könnte ein New Work-Modell der Medizin gestaltet sein?
    • Wo finden sich schon aktuelle Beispiele in Kliniken, Pflegeinrichtungen, Praxen etc..
      Hier kommen die Praktiker:innen zu Wort
  • Zu jeder Branche/Bereich wird es eine Buchveröffentlichung geben, so dass eine Reihe entsteht;
  • Geplanter Realisierungszeitraum für 15 Bände: 5 Jahre

„Das wertvollste Vermögen einer Institution im 21. Jahrhundert … werden ihre Wissensarbeiter und deren Produktivität sein.“

–Peter F. Drucker

Wer wir sind

Vera Starker

Co-Founderin NWI, TFC-Autorin, Speakerin, der kreativ-forschende geist in der Garage

Anne
Starker

Co-Founderin NWI,
Next Work Beratung,
Coaching,
Ausbildung

Matthias Schneider

Co-Founder NWIG,
CEO NWIG

Prof. Dr. Volker Busch

Neurowissenschaftler,
Speaker,
Autor

Angelika Westerwelle

Autorin,
Next Work Beratung,
Coaching,
Ausbildung,
Speaker

Susen Starnberger

Autorin,
Next Work Beratung,
Coaching,
Zeitwert Gestalterin

Elsa van Amern

Next Work Beratung,
Leadership Ausbildung,
Autorin

Susanne Nitzsche

Next Work Expertin
für neue Arbeitsmethoden

Felix Russwinkel

Next Work Beratung,
Coaching

Alexander Milz

Existenzanalytiker,
Next Work Coach

Markus Väth

Humanfy,
einer der führenden New Work Köpfe,
Autor und Next Work Speaker

Daniel Hanke

CEO Klenk&Hoursch,
Next Work Speaker

Oliver Schmidthals

Markenexperte,
New Work Beratung

Martin Kley

Arbeitswissenschaftler,
Next Work Speaker

And You?
Join us!

Penny

Chief,
more balance than work‘ Officer

Unsere Partner

Unsere Referenzen

The book by Vera Starker „Ich war noch niemals in New Work“ touched me deeply and gave me great deal of pleasure and delight.

–Frithjof Bergmann, der Begründer der “New Work”-Bewegung

Artikel und Interviews

Podcasts

Books

Ich war noch niemals in New Work

Ich war noch niemals in New Work

Ameise Ada und ihre Vision vom agilen Ameisenhaufen

Von Vera Starker, Rossberg Verlag 2021

Ameise Ada träumt von New Work. Es muss doch möglich sein, mehr Verantwortung tragen zu dürfen, mehr Freiheit zum Ausprobieren neuer Ideen! Und den eigenen Arbeitsalltag sinnvoll zu gestalten? Und überhaupt, auch hinter dem agilen Arbeiten muss doch mehr stecken als das Duzen der Ameisenkönigin und ihr Tragen von Turnschuhen?!

Frithjof Bergmann, der Begründer der “New Work”-Bewegung über Ada: The book by Vera Starker touched me deeply and gave me great deal of pleasure and delight. She has managed to capture, sometimes with a subtle humor, a great many of the central ideas of New Work, and to work these ideas into an attractive parable.”

Markus Väth, Autor, Co-Founder Humanfy über Ada: “Eine wirkmächtige Erzählung, die uns am Beispiel eines schlichten Ameisenhaufens augenzwinkernd den Spiegel einer reformbedürftigen Arbeitswelt vorhält.”

Capital 07/2021: “Viele kluge Gedanken und Anekdoten zum Vortragen und Umsetzen.”

Bestellen beim Verlag

Endlich wieder konzentriert arbeiten!

Endlich wieder konzentriert arbeiten!

Wertschöpfung im digitalen Zeitalter wirklich, wirklich neu denken. The Focused Company New Work Book für Unternehmen

Von Vera Starker und Matthias Schneider, Rossberg Verlag 2020

The Focused Company ist das erste systemisch integrierte Framework für konzentriertes Arbeiten in Unternehmen. In einer von Multitasking, Informationsoverflow, Fragmentierung und Entgrenzung gekennzeichneten Zeit, bleiben Spaß an der Arbeit, Produktivität und Innovationskraft auf der Strecke. Durch TFC lässt sich die Produktivität der Wissensarbeiter deutlich steigern, da es relevante neuroergonomische Grundprinzipien umsetzt, die Selbstorganisation von Mitarbeitenden deutlich erhöht, Führung neu definiert und eine Kultur der Konzentration implementiert. Das TFC-New- Work-Herzstück: die Mitarbeitenden werden an der Produktivitätssteigerung „in Zeit“ beteiligt!

Aus dem Vorwort von Prof. Dr. Volker Busch, Neurowissenschaftler, für The Focused Company Workbook: „Das vorliegende Workbook fasst den aktuellen Wissens- und Forschungsstand wunderbar zusammen. Wir werden nicht nur die Arbeit, sondern auch unsere Arbeitsweisen neu denken müssen. New Work muss auch gehirngerechtes Arbeiten mit einbeziehen. Als Neurowissenschaftler und Psychiater möchte ich den Autoren bedingungslos beipflichten: Die Fähigkeit, Ihre Aufmerksamkeit wieder ziel gerichtet zu steuern, ist so ziemlich die wichtigste Eigenschaft für geistigen Erfolg, welche Sie zurückerobern und entwickeln sollten.“

Aus aktuellem Anlass gibt es die Beilage im Buch: Das TFC-Krisenmodell. Mit TFC maximal stark durch die Krise und maximal produktiv nach dem Lockdown.

Bestellen beim Verlag

Most Wanted: Chef der Zunkunft m/w/d

Most Wanted: Chef der Zunkunft m/w/d

Über den Wandel der Chef-Rolle in einer digitalisierten Welt

Von Vera Starker, Rossberg Verlag 2019

Über den Wandel der Chef-Rolle in einer digitalisierten Welt

Kommt Ihnen das bekannt vor? Ratschläge von Experten, wie „Sie müssen einfach nur …“, wenn es um Veränderungen in Management und Führung im Zuge der Digitalisierung geht? Und im ersten Moment hören sich die Tipps auch meist logisch und einfach umsetzbar an. Leider gibt es ein Aber: Denn wir reden hier von und über Menschen, die von heute auf morgen das, was sie gelernt und wodurch sie ihre Unternehmen erfolgreich gemacht haben, gänzlich ändern sollen. Ist das realistisch? „Most Wanted:“ stellt sich der Frage, wie das gelingen kann.

Die Ratgeber, Sabine Höckling: “Vera Starker bietet in Most Wanted: Chef der Zukunft m/w/d einen fachlichen Streifzug durch alle für die digital-kulturelle Umwälzung relevanten Themen und gibt konkrete Impulse, wie die Veränderungen in der Managerrolle gelingen können. Ein Fokus liegt dabei auf dem (inneren) Steuerungsverhalten von Menschen in Entscheiderfunktionen, die ihre Unternehmen fit für die Zukunft machen sollen.”

„Most Wanted:“ gibt Ihnen den Mut, das längst Überfällige heute umzusetzen!
Tobias Phleps, CEO Superunion Germany

Ein sehr hilfreiches Buch, um wirksam und erfolgreich zu verändern.
Carla Eysel, CEO ALBA Europe Holding

Bestellen beim Verlag

Hypnosystemische Perspektiven im Change Management

Hypnosystemische Perspektiven im Change Management

Veränderungen steuern in einer volatilen, komplexen und widersprüchlichen Welt

Von Vera Starker, Springer Gabler 2017

Wozu ein weiteres Buch über Change Management? Weil uns auf die Frage, warum sich trotz aller methodischen Professionalisierung von Change Management kein steigender Erfolg in der Umsetzung von Veränderungsprozessen verzeichnen lässt, eine befriedigende Antwort gefehlt hat. „Die größte Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit betrifft Punkte, die im klassischen Change Management immer wieder adressiert und eingefordert werden.“ (Capgemini Studie 2015).

Wir hinterfragen in diesem Buch, was das Thema Change Management in Zukunft braucht und finden Antworten im hypnosystemischen Ansatz von Gunther Schmidt, kombiniert mit aktuellem Wissen aus der Neurobiologie und klassischen psychologischen Ansätzen. Viel Spaß beim Lesen!

Aus dem Vorwort von Gunther Schmidt: „Das vorliegende Buch von Vera Starker und Tilman Peschke schließt eine aus meiner Sicht bisher sehr schmerzliche Lücke in der Literatur zum Thema „Veränderungen in Organisationen“.

Dr. med. Dipl.-Volkswirt Gunther Schmidt
Leiter des Milton-Erickson-Instituts Heidelberg

„Zielorientierte Veränderungen in Unternehmen können in der VUCA-Welt nicht mehr „nach Plan“ verlaufen. Vera Starker und Tilman Peschke zeigen spannende neue Ansätze in der Gestaltung und Umsetzung von Veränderungsprozessen. Lesenswert!“

Monika Radecki
M. A., Kommunikationsberaterin, Autorin, Professional Coach

Bestellen beim Verlag